20––21

ANNUAL
REPORT

Menü

Aerials

Das Schweizer Trio um Noé Roth, Carol Bouvard und Pirmin Werner belohnt sich im Mixed-Wettkampf mit WM-Silber.

Swiss-Ski

Im Sport nach ganz oben zu gelangen ist das eine, sich aber an der Spitze langfristig zu behaupten das andere. Der Druck durch die erfolgreichen letzten Jahre war gross – die Antwort des jungen Aerials-Teams von Swiss-Ski noch grösser: WM-Silber und sieben Podestplätze auf höchster Stufe.

Es war filmreif. Im Wettkampfwinter des jungen Schweizer Aerials-Teams spielten sich so einige dramaturgische Szenen ab. Was zu Beginn noch zaghaft startete, endete mit einem fulminanten Feuerwerk an historischen Momenten. 

Während die Schweizer Weltcup-Equipe bestehend aus Noé Roth, Pirmin Werner, Nicolas Gygax, Andrin Schädler, Carol Bouvard und Alexandra Bär beim Weltcup-Auftakt rangmässig noch zurückgehalten wurde, setzte Noé Roth bereits im zweiten Weltcup-Springen im russischen Yaroslavl mit einem 3. Platz ein erstes Ausrufezeichen. Zwei weitere Podestplätze folgten, darunter einmal im Team-Springen mit Bouvard und Werner.

7

Weltcup-Podestplätze

Für die sieben Weltcup-Podestplätze zeichneten Noé Roth, Pirmin Werner und Nicolas Gygax verantwortlich.

Beim letzten Weltcup vor den Weltmeisterschaften dann der erlösende Sieg für Roth: In Deer Valley setzte sich der Zuger dank einem nahezu perfekten finalen Sprung durch und kam so zu seinem zweiten Weltcup-Sieg. 2019 hatte Roth an gleicher Stätte WM-Bronze in Einzel gewonnen, dazu mit dem Team Gold. Doch nicht nur Roth vermochte im US-Bundesstaat Utah zu überzeugen: Pirmin Werner sprang auf Rang 3 und Carol Bouvard feierte als Vierte ihr Weltcup-Bestresultat. 

Die WM-Hauptprobe war geglückt. Dennoch stand ebendieses Trio an den Weltmeisterschaften im kasachischen Almaty als Titelverteidiger vor einer schwierigen Mission. Während die Schweizer im Einzelspringen letztlich medaillenlos blieben – einzig Pirmin Werner vermochte sich als starker Vierter im Superfinal dem Edelmetall zu nähern –, hielten sie dem Druck im Teamevent stand. Die Schweiz fing die USA im Kampf um Silber ganz zum Schluss noch ab und feierte einen weiteren Grosserfolg. 

Die WM-Silbermedaille macht der Equipe um Cheftrainer Michel Roth Mut im Hinblick auf die im nächsten Jahr stattfindenden Olympischen Spiele in China, an denen erstmals Medaillen in einem Aerials-Teamwettkampf verteilt werden. Das junge Team von Roth wird sich noch weiter entwickeln. Zudem besitzt Noé Roth mit dem Hurricane (drei Salti mit fünf Schrauben) einen Sprung in seinem Repertoire, auf den er an den Weltmeisterschaften noch verzichtet hat. 

Für das sensationelle Weltcup-Schlussbouquet zeichneten Pirmin Werner und Nicolas Gygax verantwortlich. Nach den Weltmeisterschaften realisierte die Schweiz beim Weltcup in Almaty einen historischen Doppelsieg. Pirmin Werner setzte sich vor Nicolas Gygax durch. Für Werner war dies sein erster Weltcup-Sieg, Gygax stand zum ersten Mal überhaupt im Weltcup auf dem Podest. 

Weltcup-Doppelsieg – ein Novum für die Schweiz.

Bilder: Andrey Kulagin

Fabian Bader, Ursina Platz und Alexandra Bär (v.l.n.r.)

JWM Krasnoyarsk

Silber und Bronze an den Junioren-Weltmeisterschaften

Doch nicht nur auf Weltcup-Stufe setzten die Athleten zu Höhenflügen an: Die Schweizer Delegation sicherte sich an den Junioren-Weltmeisterschaften im russischen Krasnoyarsk zwei Medaillen. Alexandra Bär und Ursina Platz holten Silber respektive Bronze – und im Team-Event landete das Schweizer Team nur knapp neben dem Podest.

Highlights

2020/21

Die Skiakrobaten schuften im Sommertraining

Seit über zehn Wochen trainiert das Aerials-Team im Jumpin bei Mettmenstetten. Der Fahrplan des Nationaltrainers Michel Roth stimmt. Noch bis Ende September wollen sie im Jumpin weitertrainieren und den Schwierigkeitsgrad der Sprünge in neue Höhen schrauben.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/sie-landen-im-wasser-statt-auf-schnee-die-skiakrobaten-schuften-im-sommertraining/

Noé Roth springt zu seinem 2. Weltcupsieg, Pirmin Werner wird Dritter

Noé Roth ist beim Aerials-Wettkampf in Deer Valley zu seinem zweiten Weltcup-Sieg gekommen. Der 20-jährige Zuger setzte sich dank einem nahezu perfekten finalen Sprung vor dem Amerikaner Justin Schoenefeld und seinem Teamkollegen Pirmin Werner durch.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/noe-roth-springt-zu-seinem-2-weltcupsieg-pirmin-werner-wird-dritter/

WM-Silber für Schweizer Aerials-Team

Zwei Jahre nach dem Gewinn der Goldmedaille in Deer Valley gewinnt das Schweizer Aerials-Team an der WM im kasachischen Almaty erneut eine Medaille. Carol Bouvard, Pirmin Werner und Noé Roth holen Silber.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/wm-silber-fuer-schweizer-aerials-team/

Bär und Platz holen Silber und Bronze

Die Schweizer Delegation sichert sich an den Ski Freestyle und Snowboard Junioren-Weltmeisterschaften im russischen Krasnojark bei der ersten sich bietenden Gelegenheit direkt zwei Medaillen. Die Aerials Athletinnen Alexandra Bär und Ursina Platz holen Silber und Bronze.

Kaderselektionen Ski Freestyle Saison 2021/22

Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard & Telemark, hat mit dem Trainerteam und der Selektionskommission die Kaderselektionen Ski Freestyle für die Saison 2021/22 vorgenommen.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-saison-202122/

Roth wirbelt auf das Podest

Noé Roth sprang im zweiten Weltcup-Wettkampf der Saison erstmals auf das Podest. Der Leader des Schweizer Aerials-Teams belegte im russischen Jaroslawl den 3. Rang.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/roth-wirbelt-auf-das-podest/

Noé Roth und Carol Bouvard sind Schweizer Meister 2021

Anlässlich des Europacup-Wettkampfes in Airolo fanden gestern Sonntag die Schweizer Aerials-Meisterschaften 2021 statt. Die neuen Schweizer Meister heissen Noé Roth und Carol Bouvard.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/noe-roth-und-carol-bouvard-sind-schweizer-meister-2021/

Schweizer feiern historischen Doppelsieg

Die Schweizer realisieren beim Aerials-Weltcup im kasachischen Almaty einen historischen Doppelsieg. Pirmin Werner setzt sich vor Nicolas Gygax durch.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/schweizer-feiern-historischen-doppelsieg-werner-vor-gygax/

«Dafür brauchts die komplette Breite der Disziplinen»

Ein Novum für die Schweiz: Zum ersten Mal in der Geschichte gewinnt Swiss-Ski die Nationenwertung im Ski Freestyle, das die Disziplinen Skicross, Freeski, Aerials und Moguls umfasst. Wie es dazu kam und was der Titel für die Schweiz als Ski Freestyle Nation N°1 für die Zukunft bedeutet, erläutert Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard und Telemark.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/dafuer-brauchts-die-komplette-breite-der-disziplinen

Die Skiakrobaten schuften im Sommertraining

Seit über zehn Wochen trainiert das Aerials-Team im Jumpin bei Mettmenstetten. Der Fahrplan des Nationaltrainers Michel Roth stimmt. Noch bis Ende September wollen sie im Jumpin weitertrainieren und den Schwierigkeitsgrad der Sprünge in neue Höhen schrauben.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/sie-landen-im-wasser-statt-auf-schnee-die-skiakrobaten-schuften-im-sommertraining/

Roth wirbelt auf das Podest

Noé Roth sprang im zweiten Weltcup-Wettkampf der Saison erstmals auf das Podest. Der Leader des Schweizer Aerials-Teams belegte im russischen Jaroslawl den 3. Rang.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/roth-wirbelt-auf-das-podest/

Noé Roth springt zu seinem 2. Weltcupsieg, Pirmin Werner wird Dritter

Noé Roth ist beim Aerials-Wettkampf in Deer Valley zu seinem zweiten Weltcup-Sieg gekommen. Der 20-jährige Zuger setzte sich dank einem nahezu perfekten finalen Sprung vor dem Amerikaner Justin Schoenefeld und seinem Teamkollegen Pirmin Werner durch.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/noe-roth-springt-zu-seinem-2-weltcupsieg-pirmin-werner-wird-dritter/

Noé Roth und Carol Bouvard sind Schweizer Meister 2021

Anlässlich des Europacup-Wettkampfes in Airolo fanden gestern Sonntag die Schweizer Aerials-Meisterschaften 2021 statt. Die neuen Schweizer Meister heissen Noé Roth und Carol Bouvard.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/noe-roth-und-carol-bouvard-sind-schweizer-meister-2021/

WM-Silber für Schweizer Aerials-Team

Zwei Jahre nach dem Gewinn der Goldmedaille in Deer Valley gewinnt das Schweizer Aerials-Team an der WM im kasachischen Almaty erneut eine Medaille. Carol Bouvard, Pirmin Werner und Noé Roth holen Silber.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/wm-silber-fuer-schweizer-aerials-team/

Schweizer feiern historischen Doppelsieg

Die Schweizer realisieren beim Aerials-Weltcup im kasachischen Almaty einen historischen Doppelsieg. Pirmin Werner setzt sich vor Nicolas Gygax durch.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/schweizer-feiern-historischen-doppelsieg-werner-vor-gygax/

Bär und Platz holen Silber und Bronze

Die Schweizer Delegation sichert sich an den Ski Freestyle und Snowboard Junioren-Weltmeisterschaften im russischen Krasnojark bei der ersten sich bietenden Gelegenheit direkt zwei Medaillen. Die Aerials Athletinnen Alexandra Bär und Ursina Platz holen Silber und Bronze.

«Dafür brauchts die komplette Breite der Disziplinen»

Ein Novum für die Schweiz: Zum ersten Mal in der Geschichte gewinnt Swiss-Ski die Nationenwertung im Ski Freestyle, das die Disziplinen Skicross, Freeski, Aerials und Moguls umfasst. Wie es dazu kam und was der Titel für die Schweiz als Ski Freestyle Nation N°1 für die Zukunft bedeutet, erläutert Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard und Telemark.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/dafuer-brauchts-die-komplette-breite-der-disziplinen

Kaderselektionen Ski Freestyle Saison 2021/22

Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard & Telemark, hat mit dem Trainerteam und der Selektionskommission die Kaderselektionen Ski Freestyle für die Saison 2021/22 vorgenommen.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-saison-202122/

Ausblick

2021/22

Olympische Winterspiele 2022

Die 24. Olympischen Winterspiele finden vom 4. – 20. Februar 2022 in Peking statt.

Olympische Winterspiele 2022

Die 24. Olympischen Winterspiele finden vom 4. – 20. Februar 2022 in Peking statt.

Schweizer Meisterschaften 2020/21

Männer

Roth Noé

2000

Freestyle Company Jumpin

Frauen

Bouvard Carol

1998

Freestyle Company Jumpin

Zurück

Freeski

Aerials

Weiter

Moguls