20––21

ANNUAL
REPORT

Menü

Freeski

Swiss-Ski/Frederick Iliano

Dreimal WM-Edelmetall, zwei X-Games-Medaillen und grosses Verletzungspech. Die Saison der Freeskier war geprägt von Berg- und Talfahrten.

Mit einem richtig dicken Ausrufezeichen zeigte Andri Ragettli direkt zu Beginn der Saison, wer die Zügel in den Freestyle-Händen hält. Der Flimser triumphierte zum Slopestyle-Auftakt auf dem Stubaier Gletscher in Österreich und feierte seinen 8. Weltcupsieg und den gleichzeitig 20. Podestplatz auf höchster Stufe. An den prestigeträchtigen X-Games in Aspen dann die Fortsetzung im Big Air: Mit 94.00 Punkten setzte sich Ragettli an die Spitze und sicherte sich die fünfte Medaille an X-Games, die zweite goldene nach dem Sieg im Slopestyle-Contest im norwegischen Hafjell im März 2020.

Danach folgten die Weltmeisterschaften – und somit Ragettlis erste WM-Medaille. Der Bündner untermauerte in Aspen eindrücklich seinen Status als einer der besten Freeskier der Welt. Im Slopestyle-Titelkampf wurden sein Mut, sein Können und seine Arbeit von den Judges mit Gold belohnt. Doch auf Gold im Slopestyle folgte für Ragettli ein folgeschwerer Sturz im Big Air. Die Diagnose: Kreuz- und Innenbandriss sowie eine Meniskusverletzung am linken Knie.

Zurück blieben eine frühzeitig beendete Saison und ein gebrochenes Herz. Aber das Schweizer Freeski-Team wäre nicht 'La Familia', wenn man nicht zueinander schaut, sich aushilft. So sprang Kim Gubser im Big Air in die Bresche – und sorgte für den Coup aus Schweizer Sicht. Der Davoser, der im Weltcup noch auf den ersten Podestplatz wartet, durfte sich mit Bronze seine erste WM-Medaille umhängen lassen. Auf die Weltmeisterschaften und somit auf seine Titelverteidigung im Big Air verzichten musste Fabian Bösch aufgrund eines Schlüsselbeinbruchs. Auch Giulia Tanno blieb der WM-Start nach einem Oberarmbruch verwehrt.

Im Halfpipe-Titelkampf gelang Rafael Kreienbühl eine Erfolgsmeldung im starkbesetzten WM-Finale. Der Davoser sprang in der Halbröhre von Aspen auf den 6. Platz. Im Weltcup hatte es dem Junioren-Weltmeister von 2017 bei 14 Starts erst einmal als Fünfter in die Top Ten gereicht.

Andri Ragettlis Weg zu WM-Gold.

Swiss-Ski/Frederick Iliano

Swiss-Ski/Frederick Iliano

US Freeski Team

Swiss-Ski/Frederick Iliano

Neue Sphären für Mathilde Gremaud

Die Wintersaison hatte noch nicht einmal begonnen, da sorgte Mathilde Gremaud bereits für ein Feuerwerk: Als erste Frau überhaupt zauberte Gremaud Mitte September einen Switch Double Cork 1440 in den Himmel über den Snowpark Saas-Fees und verschob damit ihre Grenzen in weitere Höhen. Der Sprung, der rückwärts angefahren und gelandet wird, umfasst zwei Überkopfdrehungen sowie vier Rotationen um die horizontale Achse.

Ihren Neuzugang im Trickrepertoire präsentierte Gremaud an den X-Games Ende Januar. Bei ihrem ersten Versuch, den Trick im Big Air Contest zu zeigen, stürzte sie noch heftig. Doch Gremaud schüttelte den Sturz weg wie eine lästige Fliege und setzte im zweiten Anlauf den Sprung perfekt in den Schnee – Sieg für die Freiburgerin. Dasselbe wollte Gremaud an den Weltmeisterschaften wiederholen, doch wegen den schwierigen Windbedingungen konnte sie nicht aufs Ganze gehen. Dennoch reichte es für Gremaud mit Silber im Slopestyle zu ihrer ersten WM-Medaille.

Beim Saisonfinale in Silvaplana endete eine im Weltcup eher glücklos verlaufene Saison versöhnlich: Mathilde Gremaud (3.) stand zusammen mit Teamkollegin Sarah Höfflin (2.) auf dem Podest.

Auf Nachwuchsstufe sprang Michelle Rageth an den Junioren-Weltmeisterschaften im russischen Krasnoyarsk gleich zu zwei Medaillen: In der Halfpipe reichte es zu Silber, im Big Air zu Bronze.

#lafamilia

Bilder: Swiss-Ski/Frederick Iliano

WC Corvatsch/Filip Zuan

Ski-Freestyle- und Snowboard-WM 2025 im Engadin

Die Weltmeisterschaften der Ski-Freestyler und Snowboarder 2025 finden im Engadin statt. Swiss-Ski erhielt zusammen mit St. Moritz / Engadin als Ausrichter vom Internationalen Ski-Verband FIS den Zuschlag für die Ausrichtung der Titelkämpfe in vier Jahren.

Weiterlesen

Highlights

2020/21

Spielwiese Crans-Montana

Endlich. Nach wochenlangen Off-Snow-Übungen durften sie wieder richtig trainieren. Mitte Mai reisten die Schweizer Snowboard- und Freestyle-Equipen ins Wallis, nach Crans-Montana. Auf sie wartete das erste gemeinsame Schnee- und Trockentraining nach dem Lockdown.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/spielwiese-crans-montana-die-schweizer-snowboarder-und-freestyler-unterwegs-auf-schnee-trampolin/

Ragettli holt nächste Schweizer Goldmedaille

Nach Mathilde Gremaud bei den Frauen sichern sich die Schweizer Freeskier an den X-Games in Aspen dank Andri Ragettli auch im Big-Air-Contest der Männer Gold.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/ragettli-holt-naechste-schweizer-goldmedaille/

Andri Ragettli gewinnt im Slopestyle WM-Gold, Silber für Gremaud

Andri Ragettli gewinnt an der Freestyle-WM im Slopestyle die Gold-Medaille. Mathilde Gremaud wird bei den Frauen Zweite und sichert sich damit Silber.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/andri-ragettli-gewinnt-im-slopestyle-wm-gold-silber-fuer-gremaud/

Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud auf dem Podest

Zum Saisonabschluss feiern am Samstag mit Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud zwei Schweizerinnen anlässlich des FIS Freeski Slopestyle Weltcups zwei Podestplätze. Bei den Männern klassiert sich Kim Gubser auf Platz 13.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/sarah-hoefflin-und-mathilde-gremaud-auf-dem-podest/

Kaderselektionen Ski Freestyle Saison 2021/22

Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard & Telemark, hat mit dem Trainerteam und der Selektionskommission die Kaderselektionen Ski Freestyle für die Saison 2021/22 vorgenommen.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-saison-202122/

Gremaud springt in andere Sphären

Die Freiburgerin Mathilde Gremaud hat ihren Status als eine der besten Freeskierinnen der Welt eindrücklich untermauert.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/gremaud-springt-mit-neuem-trick-in-andere-sphaeren/

Freeski Girls Camp Leysin

14 Girls folgten der Einladung von Freeski-Profi Mathilde Gremaud und Sarah Höfflin sowie der ehemaligen Freeskierin Virginie Faivre: Vergangenes Wochenende verbrachten die Frauen im Snowpark Leysin, um anlässlich des Swiss Freeski Girls Camps gemeinsam neue Tricks zu lernen und eine unvergessliche Zeit auf dem Schnee zu verbringen.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/freeski-girls-camp-2021-in-leysin/

Michelle Rageth doppelt im Big Air mit Bronze nach

Nach Silber in der Halfpipe sicherte sich die Freeskierin Michelle Rageth ihre zweite Medaille an den Junioren Weltmeisterschaften im russischen Krasnoyarsk. Im Slopestyle wird sie Dritte.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/michelle-rageth-doppelt-im-big-air-mit-bronze-nach/

«Dafür brauchts die komplette Breite der Disziplinen»

Ein Novum für die Schweiz: Zum ersten Mal in der Geschichte gewinnt Swiss-Ski die Nationenwertung im Ski Freestyle, das die Disziplinen Skicross, Freeski, Aerials und Moguls umfasst. Wie es dazu kam und was der Titel für die Schweiz als Ski Freestyle Nation N°1 für die Zukunft bedeutet, erläutert Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard und Telemark.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/dafuer-brauchts-die-komplette-breite-der-disziplinen

Spielwiese Crans-Montana

Endlich. Nach wochenlangen Off-Snow-Übungen durften sie wieder richtig trainieren. Mitte Mai reisten die Schweizer Snowboard- und Freestyle-Equipen ins Wallis, nach Crans-Montana. Auf sie wartete das erste gemeinsame Schnee- und Trockentraining nach dem Lockdown.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/spielwiese-crans-montana-die-schweizer-snowboarder-und-freestyler-unterwegs-auf-schnee-trampolin/

Gremaud springt in andere Sphären

Die Freiburgerin Mathilde Gremaud hat ihren Status als eine der besten Freeskierinnen der Welt eindrücklich untermauert.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/gremaud-springt-mit-neuem-trick-in-andere-sphaeren/

Ragettli holt nächste Schweizer Goldmedaille

Nach Mathilde Gremaud bei den Frauen sichern sich die Schweizer Freeskier an den X-Games in Aspen dank Andri Ragettli auch im Big-Air-Contest der Männer Gold.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/ragettli-holt-naechste-schweizer-goldmedaille/

Freeski Girls Camp Leysin

14 Girls folgten der Einladung von Freeski-Profi Mathilde Gremaud und Sarah Höfflin sowie der ehemaligen Freeskierin Virginie Faivre: Vergangenes Wochenende verbrachten die Frauen im Snowpark Leysin, um anlässlich des Swiss Freeski Girls Camps gemeinsam neue Tricks zu lernen und eine unvergessliche Zeit auf dem Schnee zu verbringen.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/freeski-girls-camp-2021-in-leysin/

Andri Ragettli gewinnt im Slopestyle WM-Gold, Silber für Gremaud

Andri Ragettli gewinnt an der Freestyle-WM im Slopestyle die Gold-Medaille. Mathilde Gremaud wird bei den Frauen Zweite und sichert sich damit Silber.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/andri-ragettli-gewinnt-im-slopestyle-wm-gold-silber-fuer-gremaud/

Michelle Rageth doppelt im Big Air mit Bronze nach

Nach Silber in der Halfpipe sicherte sich die Freeskierin Michelle Rageth ihre zweite Medaille an den Junioren Weltmeisterschaften im russischen Krasnoyarsk. Im Slopestyle wird sie Dritte.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/michelle-rageth-doppelt-im-big-air-mit-bronze-nach/

Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud auf dem Podest

Zum Saisonabschluss feiern am Samstag mit Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud zwei Schweizerinnen anlässlich des FIS Freeski Slopestyle Weltcups zwei Podestplätze. Bei den Männern klassiert sich Kim Gubser auf Platz 13.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/sarah-hoefflin-und-mathilde-gremaud-auf-dem-podest/

«Dafür brauchts die komplette Breite der Disziplinen»

Ein Novum für die Schweiz: Zum ersten Mal in der Geschichte gewinnt Swiss-Ski die Nationenwertung im Ski Freestyle, das die Disziplinen Skicross, Freeski, Aerials und Moguls umfasst. Wie es dazu kam und was der Titel für die Schweiz als Ski Freestyle Nation N°1 für die Zukunft bedeutet, erläutert Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard und Telemark.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/dafuer-brauchts-die-komplette-breite-der-disziplinen

Kaderselektionen Ski Freestyle Saison 2021/22

Sacha Giger, Direktor Ski Freestyle, Snowboard & Telemark, hat mit dem Trainerteam und der Selektionskommission die Kaderselektionen Ski Freestyle für die Saison 2021/22 vorgenommen.

https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-saison-202122/

Ausblick

2021/22

Olympische Winterspiele 2022

Die 24. Olympischen Winterspiele finden vom 4. – 20. Februar 2022 in Peking statt.

Weltcup Silvaplana

Die besten Freeskier der Welt treffen sich vom 25. bis 26. März 2022 im Corvatsch Park zum grossen Saisonfinale.

Junioren-Weltmeisterschaften Park & Pipe 2022

Die Junioren-Weltmeisterschaften Park & Pipe 2022 finden vom 6. – 13. März in Leysin statt. Gesucht werden die Snowboard Freestyle und Freeski Junioren-Weltmeister/innen in den Disziplinen Big Air, Slopestyle und Halfpipe.

Olympische Winterspiele 2022

Die 24. Olympischen Winterspiele finden vom 4. – 20. Februar 2022 in Peking statt.

Junioren-Weltmeisterschaften Park & Pipe 2022

Die Junioren-Weltmeisterschaften Park & Pipe 2022 finden vom 6. – 13. März in Leysin statt. Gesucht werden die Snowboard Freestyle und Freeski Junioren-Weltmeister/innen in den Disziplinen Big Air, Slopestyle und Halfpipe.

Weltcup Silvaplana

Die besten Freeskier der Welt treffen sich vom 25. bis 26. März 2022 im Corvatsch Park zum grossen Saisonfinale.

Schweizer Meisterschaften 2020/21

Männer

Halfpipe

Briguet Robin

1999

Lens

Slopestyle

Vaudaux Adrien

2001

Montreux-Gion-Caux

Big Air

Rhyner Nils

2002

Elm

U15 Knaben

Halfpipe

Maksyagin Viktor Alexander

2007

Davos

Slopestyle

Lehner Elias Lionel

2006

Bürchen

U13 Knaben

Halfpipe

Federspiel Jayden

2009

Fresk Engadin

Slopestyle

Egger Tim

2008

Bern Freeski

Frauen

Halfpipe

Calonder Genna

2005

Flims

Slopestyle

Höfflin Sarah

1991

Meinier

Big Air

Sjöstedt Elsa

2003

Brig

U15 Mädchen

Halfpipe

Calonder Nina

2007

Flims

Slopestyle

Calonder Nina

2007

Davos

U13 Mädchen

Halfpipe

van Essen Zoe Fabienne

2008

Davos

Slopestyle

van Essen Zoe Fabienne

2008

Davos

Breitensport & Nachwuchs 2020/21

Swiss Freeski Tour Elite

Männer

  1. Ghisleni Alexis

    2003

    FRA

  2. Reck Marius

    1997

    GER

  3. Bolinger Nicola

    2002

    Alpina St. Moritz

Frauen

  1. Rageth Michelle

    2003

    Fricktal

  2. Nakab Elisa Maria

    1998

    ITA

  3. Hanssen Isabelle

    1994

    NED

Swiss Freeski Tour U15

U15 Knaben

  1. Sildaru Henry

    2006

    EST

  2. Ruchti Lars

    2006

    Grindelwald

  3. Coubès Aurélien

    2007

    Crans-Montana

U15 Mädchen

  1. Calonder Nina

    2007

    Flims

  2. Mohr Muriel

    2006

    GER

  3. Kaziuk Nataliia

    2006

    UKR

Swiss Freeski Tour U13

U13 Knaben

  1. Zacharopoulos Jason

    2008

    Villars

  2. Petzoldt Maxence

    2008

    Montreux

  3. Demke Nando

    2021

    Davos

U13 Mädchen

  1. van Essen Zoe Fabienne

    2008

    Davos

  2. El khazen Nour

    2008

    Ski Romand

  3. Davit Nila

    2008

    Ski Romand

Zurück

Skicross

Freeski

Weiter

Aerials