21––22

ANNUAL
REPORT

Menü

Olympia-Dossier

Zahlen, spannende Fakten und interessante Einblicke aus Peking 2022

Mehr erfahren

Freeski

Zum vierten Mal sichert sich Andri Ragettli zu Ende der Saison die Kugel im Slopestyle.

Keystone-SDA

Olympische Spiele, X Games, Weltcup: Die Schweizer Freeskier waren in der Saison 2021/22 zur Stelle, wenn es zählte. Mehrere Medaillen an Grossanlässen und eine Kristallkugel gehören zur Ausbeute.

Zum vierten Mal in seiner Karriere konnte Andri Ragettli Ende Saison die Trophäe für den Disziplinen-Sieg im Slopestyle-Weltcup in die Höhe stemmen. Mit dem abschliessenden 3. Rang beim Heim-Weltcup auf dem Corvatsch machte er die Sache definitiv klar. Besonders schillernd glänzte die Kristallkugel diesmal: Ein Jahr zuvor hatte der Bündner nämlich im Spital gelegen und am Anfang einer langwierigen Rehabilitation seiner schweren Knieverletzung gestanden. Diese hinderte den 23-Jährigen in der Folge nicht nur an einem normalen Trainingsaufbau, sondern auch daran, im ersten Teil der Saison 2021/22 überhaupt Wettkämpfe zu bestreiten.

Doch das lange Warten sollte sich auszahlen: Mitte Januar gab Andri Ragettli sein Comeback auf internationaler Stufe – und tat dies im französischen Font Romeu gleich mit einem Weltcup-Sieg. Nur gerade eine Woche später der nächste Triumph: An den X Games in Aspen gewinnt der Flimser mit Gold im Slopestyle die vierte Medaille seiner Karriere beim jährlich stattfindenden Prestige-Event in den Rocky Mountains. Einzig an den Olympischen Spielen wollte es auch im zweiten Anlauf nicht klappen mit dem grossen Ziel: Platz 4 im Slopestyle war das bittere Ergebnis.

Mehr dazu im Olympia-Dossier

Nach Peking sprang Andri Ragettli wieder auf die Erfolgswelle auf, sicherte sich zwei weitere Podestplätze im Weltcup (Sieg in Bakuriani und Rang 3 in Silvaplana) und holte sich Ende Saison die Kristallkugel in der Slopestyle-Disziplinenwertung. Mit Fabian Bösch (5. in Mammoth Mountain und 6. in Font Romeu) sowie Colin und Thierry Wili, die sich in Bakuriani mit Andri Ragettli das Podest teilten, sorgten auch weitere Athleten des Schweizer Männerteams in der vergangenen Saison für Ausrufezeichen.

Mit einem 3. Platz auf dem Corvatsch beendet Andri Ragettli seine Weltcup-Saison.

FIS Freestyle

Der Lohn für seine konstante Slopestyle-Saison: Andri Ragettli mit der kleinen Kristallkugel.

FIS Freestyle

Für einen historischen Dreifach-Triumph sorgen Andri Ragettli, Colin und Thierry Wili in Bakuriani.

FIS Freestyle

Im Sommertraining in Saas-Fee legt Colin Wili den Grundstein für die erfolgreiche Saison.

Nicholas Iliano

Auf dem Corvatsch schliesst Mathilde Gremaud die Weltcup-Saison mit einem 7. Platz ab.

Keystone-SDA

Berg- und Talfahrten für Gremaud, Höfflin und Tanno

Olympia in Peking waren die Spiele von Mathilde Gremaud

Bronze im Big Air und Gold im Slopestyle, so die eindrückliche Ausbeute der Freiburgerin. Abseits von Peking machte Mathilde Gremaud vor allem mit Slopestyle-Silber an den X Games auf sich aufmerksam. Die 21-Jährige sicherte sich damit ihre vierte Medaille in Aspen. Im Weltcup wies sie einen 6. und einen 7. Rang aus, nachdem sie sich zu Beginn der Saison bei einem Sturz eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte.

Sarah Höfflin beendet die Slopestyle-Saison auf Gesamtplatz 2.

Sandro Anderes

Erfolgs-Saison trotz Olympia-Pech für Sarah Höfflin

Sarah Höfflin verpasste in Peking die Wiederholung ihres Olympia-Siegs von 2018. Dafür reüssierte sie im Weltcup: Gleich dreimal katapultierte sie sich im vergangenen Winter aufs Podest.

Zum Saisonauftakt gelang der Genferin am erstmals durchgeführten Big Air Festival in Chur Rang 2, ebenso wie an den beiden Slopestyle-Weltcups im österreichischen Stubai und im georgischen Bakuriani. Und auch Ende Saison schaute die silberne Auszeichnung heraus: Im Kampf um die kleine Kristallkugel in der Slopestyle-Wertung musste sich Sarah Höfflin nur der Estin Kelly Sildaru geschlagen geben.

Keystone-SDA

Gleich dreimal sichert sich Sarah Hoefflin im Slopestyle-Weltcup den zweiten Podestplatz.

Keystone-SDA

Auch beim Big Air Chur fliegt Sarah Hoefflin auf Rang 2.

Keystone-SDA

Ebenfalls ein zweiter Rang gab's bereits zum Saisonauftakt auf dem Stubaier Gletscher.

Keystone-SDA

Die dritte Schweizer Top-Athletin, Giulia Tanno, zog sich an den X Games in Aspen eine schwere Knieverletzung zu, aufgrund derer sie die Saison vorzeitig beenden musste und auch nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen konnte. Bereits 2018 hatte die Bündnerin Olympia verletzungsbedingt verpasst. Dabei startete Giulia Tanno mit Rang 4 in Chur äusserst vielversprechend in die vergangene Saison.

Die Highlights des Weltcup-Finals in Silvaplana

Gian Andri Bolinger deutet im Winter sein Potenzial an.

Swiss-Ski

Junior Bolinger knapp am Podest vorbei

Junioren-WM in Leysin

Anfang März massen sich in Leysin VS die internationalen Nachwuchshoffnungen zusammen mit den Freestyle-Snowboarderinnnen und -Snowboardern an den Junioren-Weltmeisterschaften. Die Medaillen blieben für die Schweizer Freeskierinnen und Freeskier jedoch zumeist ausser Reichweite – einzig Gian Andri Bolinger kam ihnen nahe: Im Big Air klassierte er sich im 4. Rang und deutete damit sein Potenzial für die Zukunft an.

Saison-Highlights

2021/22

Podestplatz für Sarah Höfflin

Die Französin Tess Ledeux verhindert beim Weltcup-Auftakt im Ski Freestyle in Chur in der Disziplin Big Air den Sieg von Sarah Höfflin.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/podestplatz-fuer-sarah-hoefflin/

Silber für Gremaud bei den X-Games

Die Schweizer Freestyle-Skifahrerin Mathilde Gremaud holt bei den X-Games in Aspen eine weitere Medaille.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/silber-fuer-gremaud-bei-den-x-games/

Bronze für Freestylerin Mathilde Gremaud bei Big-Air-Premiere

Die Freestylerin Mathilde Gremaud sichert der Schweiz die dritte Medaille an diesen Winterspielen. Die Freiburgerin springt an ihrem 22. Geburtstag bei der olympischen Premiere im Big Air zu Bronze.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/bronze-fuer-freestylerin-mathilde-gremaud-bei-big-air-premiere/

Swiss-Ski Stars im Medaillenregen

Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sind Geschichte – und gehen in die Geschichte ein! Beat Feuz, Lara Gut-Behrami, Marco Odermatt, Corinne Suter, Michelle Gisin, Mathilde Gremaud und Ryan Regez sorgen dabei für einen sport-historischen Schweizer Moment. Noch nie gewannen die Swiss-Ski Athletinnen und Athleten an Olympischen Winterspielen sieben Goldmedaillen!

Olympia
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/swiss-ski-stars-im-medaillenregen/

Erste Medaille an den Junioren-Freestyle-WM

Der Thurgauer Jonas Hasler ist an den FIS Park & Pipe Junior World Championships in Leysin als erster Schweizer in die Medaillenränge gesprungen. Insbesondere in seinem letzten Run überzeugte der Ostschweizer und sicherte sich die bronzene Medaille.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/erste-medaille-an-den-junioren-freestyle-wm/

Platz 2 für Sarah Höfflin

Sarah Höfflin ist im ersten Slopestyle-Weltcup der Freestyle-Spezialistinnen auf dem Stubaier Gletscher in Österreich als Zweite auf das Podest gesprungen. Derweil stürzte die WM-Zweite Mathilde Gremaud.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/platz-2-fuer-sarah-hoefflin/

X-Games Aspen: Ragettli gewinnt Gold im Slopestyle

Keine 24 Stunden nach seinem missglückten Big-Air-Wettkampf trumpft Andri Ragettli zum Abschluss der X-Games in Aspen nochmals gross auf. Der Bündner Freeskier gewinnt im Slopestyle Gold.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/x-games-aspen-ragettli-gewinnt-gold-im-slopestyle/

Mathilde Gremaud springt zu Slopestyle-Gold

Die Schweiz hat eine weitere Olympiasiegerin. Die Freestylerin Mathilde Gremaud gewinnt den Slopestyle-Final vor der Chinesin Eileen Gu und Kelly Sildaru aus Estland.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/mathilde-gremaud-springt-zu-slopestyle-gold/

Ragettli bei Dreifach-Triumph der Schweizer siegreich – auch Hoefflin auf dem Podest

Der Slopestyle-Wettkampf im georgischen Bakuriani wird zu einem Schweizer Tag der Extraklasse: Bei den Männern führt Andri Ragettli ein helvetisches Trio auf dem Podest an. Und auch bei den Frauen klassiert sich mit Sarah Hoefflin eine Schweizerin in den Top 3.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/ragettli-bei-dreifach-triumph-der-schweizer-siegreich-auch-hoefflin-auf-dem-podest/

Andri Ragettli wieder Weltcup-Sieger im Slopestyle

Andri Ragettli ist zum vierten Mal Weltcup-Disziplinensieger im Slopestyle. Der 23-jährige Ski-Freestyler wird am finalen Heim-Weltcup in Silvaplana Dritter.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/andri-ragettli-wieder-weltcup-sieger-im-slopestyle/

Podestplatz für Sarah Höfflin

Die Französin Tess Ledeux verhindert beim Weltcup-Auftakt im Ski Freestyle in Chur in der Disziplin Big Air den Sieg von Sarah Höfflin.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/podestplatz-fuer-sarah-hoefflin/

Platz 2 für Sarah Höfflin

Sarah Höfflin ist im ersten Slopestyle-Weltcup der Freestyle-Spezialistinnen auf dem Stubaier Gletscher in Österreich als Zweite auf das Podest gesprungen. Derweil stürzte die WM-Zweite Mathilde Gremaud.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/platz-2-fuer-sarah-hoefflin/

Silber für Gremaud bei den X-Games

Die Schweizer Freestyle-Skifahrerin Mathilde Gremaud holt bei den X-Games in Aspen eine weitere Medaille.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/silber-fuer-gremaud-bei-den-x-games/

X-Games Aspen: Ragettli gewinnt Gold im Slopestyle

Keine 24 Stunden nach seinem missglückten Big-Air-Wettkampf trumpft Andri Ragettli zum Abschluss der X-Games in Aspen nochmals gross auf. Der Bündner Freeskier gewinnt im Slopestyle Gold.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/x-games-aspen-ragettli-gewinnt-gold-im-slopestyle/

Bronze für Freestylerin Mathilde Gremaud bei Big-Air-Premiere

Die Freestylerin Mathilde Gremaud sichert der Schweiz die dritte Medaille an diesen Winterspielen. Die Freiburgerin springt an ihrem 22. Geburtstag bei der olympischen Premiere im Big Air zu Bronze.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/bronze-fuer-freestylerin-mathilde-gremaud-bei-big-air-premiere/

Mathilde Gremaud springt zu Slopestyle-Gold

Die Schweiz hat eine weitere Olympiasiegerin. Die Freestylerin Mathilde Gremaud gewinnt den Slopestyle-Final vor der Chinesin Eileen Gu und Kelly Sildaru aus Estland.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/mathilde-gremaud-springt-zu-slopestyle-gold/

Swiss-Ski Stars im Medaillenregen

Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sind Geschichte – und gehen in die Geschichte ein! Beat Feuz, Lara Gut-Behrami, Marco Odermatt, Corinne Suter, Michelle Gisin, Mathilde Gremaud und Ryan Regez sorgen dabei für einen sport-historischen Schweizer Moment. Noch nie gewannen die Swiss-Ski Athletinnen und Athleten an Olympischen Winterspielen sieben Goldmedaillen!

Olympia
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/swiss-ski-stars-im-medaillenregen/

Ragettli bei Dreifach-Triumph der Schweizer siegreich – auch Hoefflin auf dem Podest

Der Slopestyle-Wettkampf im georgischen Bakuriani wird zu einem Schweizer Tag der Extraklasse: Bei den Männern führt Andri Ragettli ein helvetisches Trio auf dem Podest an. Und auch bei den Frauen klassiert sich mit Sarah Hoefflin eine Schweizerin in den Top 3.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/ragettli-bei-dreifach-triumph-der-schweizer-siegreich-auch-hoefflin-auf-dem-podest/

Erste Medaille an den Junioren-Freestyle-WM

Der Thurgauer Jonas Hasler ist an den FIS Park & Pipe Junior World Championships in Leysin als erster Schweizer in die Medaillenränge gesprungen. Insbesondere in seinem letzten Run überzeugte der Ostschweizer und sicherte sich die bronzene Medaille.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/erste-medaille-an-den-junioren-freestyle-wm/

Andri Ragettli wieder Weltcup-Sieger im Slopestyle

Andri Ragettli ist zum vierten Mal Weltcup-Disziplinensieger im Slopestyle. Der 23-jährige Ski-Freestyler wird am finalen Heim-Weltcup in Silvaplana Dritter.

Freeski
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/andri-ragettli-wieder-weltcup-sieger-im-slopestyle/

Ausblick

2022/23

Kaderselektionen Ski Freestyle, Snowboard und Telemark – Saison 2022/23

Der Direktor Ski Freestyle/Snowboard/Telemark Sacha Giger hat zusammen mit Christoph Perreten (Chef Freestyle, Freeski und Snowboard Freestyle), Ralph Pfäffli (Chef Skicross, Snowboardcross und Snowboard Alpin) und Hans-Peter Birchler (Chef Telemark) sowie deren Trainerteams die Kaderselektionen in den jeweiligen Sportarten von Swiss-Ski für die Saison 2022/23 vorgenommen.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-snowboard-und-telemark-saison-202223/

Big Air Chur

Mit 30'000 Fans feierte der Big Air Chur letzten Herbst seine erfolgreiche Premiere. Nun geht der Grossevent in seine zweite Runde. Am 21. Oktober 2022 ist die Big-Air-Weltelite im Freeski erneut in der Bündner Kantonshauptstadt zu Gast.

Freeski
https://bigairfestival.com/

Weltmeisterschaften in Georgien

Die Ski-Freestyle- und Snowboard-Weltmeisterschaften 2023 finden vom 18. Februar bis 5. März im georgischen Bakuriani statt.

Snowboard

Neue Struktur im Bereich Snowboard und Ski Freestyle

Swiss-Ski teilt die Bereiche Ski Freestyle und Snowboard auf die kommende Saison neu auf. Ab dem 1. Mai 2022 wird es zwei Sportcluster geben, welche von Christoph Perreten, bisher Chef Freestyle, und Ralph Pfäffli, bisher Cheftrainer Skicross, geführt werden.

Skicross

Weltcup Laax

Vom 18. bis 22. Januar 2023 findet das LAAX OPEN statt. Es gilt als Freestyle-Event-Highlight in Europas Bergen und garantiert eine ganze Woche Snowboard- und Freeski-Action vom Feinsten. Dazu gehören Contests im Slopestyle und in der Halfpipe.

Freeski

Weltcup Silvaplana

Die besten Slopestyle-Snowboarder:innen sowie die besten Slopestyle-Freeskier:innen der Welt treffen sich vom 24. bis 26. März 2023 im Corvatsch Park zum grossen Saisonfinale im Weltcup.

Snowboard

Kaderselektionen Ski Freestyle, Snowboard und Telemark – Saison 2022/23

Der Direktor Ski Freestyle/Snowboard/Telemark Sacha Giger hat zusammen mit Christoph Perreten (Chef Freestyle, Freeski und Snowboard Freestyle), Ralph Pfäffli (Chef Skicross, Snowboardcross und Snowboard Alpin) und Hans-Peter Birchler (Chef Telemark) sowie deren Trainerteams die Kaderselektionen in den jeweiligen Sportarten von Swiss-Ski für die Saison 2022/23 vorgenommen.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-snowboard-und-telemark-saison-202223/

Neue Struktur im Bereich Snowboard und Ski Freestyle

Swiss-Ski teilt die Bereiche Ski Freestyle und Snowboard auf die kommende Saison neu auf. Ab dem 1. Mai 2022 wird es zwei Sportcluster geben, welche von Christoph Perreten, bisher Chef Freestyle, und Ralph Pfäffli, bisher Cheftrainer Skicross, geführt werden.

Skicross

Big Air Chur

Mit 30'000 Fans feierte der Big Air Chur letzten Herbst seine erfolgreiche Premiere. Nun geht der Grossevent in seine zweite Runde. Am 21. Oktober 2022 ist die Big-Air-Weltelite im Freeski erneut in der Bündner Kantonshauptstadt zu Gast.

Freeski
https://bigairfestival.com/

Weltcup Laax

Vom 18. bis 22. Januar 2023 findet das LAAX OPEN statt. Es gilt als Freestyle-Event-Highlight in Europas Bergen und garantiert eine ganze Woche Snowboard- und Freeski-Action vom Feinsten. Dazu gehören Contests im Slopestyle und in der Halfpipe.

Freeski

Weltmeisterschaften in Georgien

Die Ski-Freestyle- und Snowboard-Weltmeisterschaften 2023 finden vom 18. Februar bis 5. März im georgischen Bakuriani statt.

Snowboard

Weltcup Silvaplana

Die besten Slopestyle-Snowboarder:innen sowie die besten Slopestyle-Freeskier:innen der Welt treffen sich vom 24. bis 26. März 2023 im Corvatsch Park zum grossen Saisonfinale im Weltcup.

Snowboard

Schweizer Meisterschaften 2021/22

Männer

Slopestyle

Vaudaux Adrien

2001

Montreux-Glion-Caux

Big Air

Ciompi Fantin

2001

Montreux-Glion-Caux

Halfpipe

Kreienbühl Rafael

1999

Stützpunkt Davos

U15 Knaben

Slopestyle

Panchaud Alois

2007

JWC

Halfpipe

Maksyagin Viktor Alexander

2007

Stützpunkt Davos

U13 Knaben

Slopestyle

Sklenar Jakub

2009

Freestyle Engadina

Halfpipe

Demke Nando

2010

Stützpunkt Davos

U11 Knaben

Slopestyle

van Essen Griffin

2012

Stützpunkt Davos

Halfpipe

Grellet Victor

2013

Wallis Kids

Frauen

Slopestyle

Sjöstedt Elsa

2003

Verbier

Big Air

Bigler Amélie

2002

Leysin

Halfpipe

Rageth Michelle

2003

Einsiedeln

U15 Mädchen

Slopestyle

van Essen Zoë

2008

Stützpunkt Davos

Halfpipe

Pittier Olivia

2008

Diablerets

U13 Mädchen

Slopestyle

Devenoges Keira

2009

FSA Laax

Halfpipe

Devenoges Keira

2009

FSA Laax

U11 Mädchen

Slopestyle

Klebeck Alani

2011

FSA Laax

Halfpipe

Devenoges Emma

2012

FSA Laax

Breitensport & Nachwuchs 2021/22

Swiss Freeski Tour

Männer

  1. Forer Julius

    2000

    AUT

  2. Rudigier Hannes

    2000

    AUT

  3. Sæterøy Eirik

    1997

    NOR

Frauen

  1. Barin Lou

    1999

    FRA

  2. Bigler Amélie

    2002

    SC Leysin - Ski Romand

  3. Rageth Michelle

    2003

    Freestyle-Team Fricktal

U15 Knaben

  1. Maksyagin Viktor Alexander

    2007

    Stützpunkt Davos

  2. Coubès Aurélien

    2007

    Ski Club Crans-Montana

  3. Bornet Alan

    2007

    Ski Romand

U15 Mädchen

  1. van Essen Zoë

    2008

    Stutzpünkt Davos

  2. Thomas Daisy

    2007

    AUS

  3. Meentalo Grete-Mia

    2008

    EST

Zurück

Skicross

Freeski

Weiter

Aerials