21––22

ANNUAL
REPORT

Menü

Olympia-Dossier

Zahlen, spannende Fakten und interessante Einblicke aus Peking 2022

Mehr erfahren

Snowboard

Premiere in heimischen Lüften: Jonas Bösiger fliegt in Chur zu seinem ersten Sieg auf Weltcup-Stufe.

Keystone-SDA

Eine Kristallkugel, fünf Weltcup-Siege und eine erfolgsversprechende Nachwuchs-Generation: Die Saison 2021/22 der drei Snowboard-Disziplinen brachte Höhen, aber auch Tiefen mit sich.

Snowboard Freestyle

Schweiz statt Neuseeland oder Nordamerika: Mit dem Auftakt in Chur starteten die Big-Air-Spezialisten zum ersten Mal auf heimischem Boden in die neue Weltcup-Saison. Und sie taten dies gleich äusserst erfolgreich: Jonas Bösiger feierte Ende Oktober in Chur seinen ersten Weltcup-Sieg. Der Schwyzer stand als Führender nach zwei Durchgängen bereits vor seinem letzten Sprung als Sieger fest und setzte mit einer Show-Einlage unter dem Jubel des Publikums dem Anlass die Krone auf.

Eineinhalb Monate später sorgte Jan Scherrer mit Rang 2 in Copper Mountain für das erste Ausrufezeichen in der Halfpipe. Und es sollte nicht das letzte des St. Galler Flugkünstlers bleiben in diesem Winter: Am Heim-Weltcup in Laax bestätigte er seine Topform und sprang vor versammelter Weltelite erneut auf den 2. Platz. Dies dank eines nahezu perfekten zweiten Runs mit einem gestandenen Alley-oop 900 mit Nose Grab, einem Trick der höchsten Schwierigkeitsklasse. Nach drei 4. Rängen war es für Jan Scherrer der erste Podestplatz im prestigeträchtigen Weltcup am Crap Sogn Gion – und dies gleich zwischen den beiden lebenden Snowboard-Legenden Ayumu Hirano und Shaun White.

Für die absolute Krönung seiner erfolgreichen Saison sorgte Jan Scherrer schliesslich mit der Bronzemedaille an den Olympischen Spielen in Peking.

Mehr dazu im Olympia-Dossier

Erster Weltcup-Sieg für Jonas Bösiger am Big Air Chur

Rund 30'000 Besucherinnen und Besucher werden im Spätherbst 2021 Zeuginnen und Zeugen von Bösigers Top-Performance.

Keystone-SDA

In bislang unbekannte Sphären aufgestiegen: Jonas Bösigers Sprünge bescheren ihm den ersten Triumph im Weltcup.

Keystone-SDA

Seine Konkurrenten Rene Rinnekangas und Sven Thorgren verweist Bösiger deutlich auf die Plätze zwei und drei.

Keystone-SDA

Die Highlights des Laax Open 2022

Daumen hoch: Bianca Gisler holt sich in Bakuriani den ersten Podestplatz im Weltcup.

Swiss-Ski/Nicholas Iliano

Frauen mit zwei Weltcup-Podesten

Zwei 3. Plätze für Bianca Gisler und Ariane Burri

Auch bei den Frauen gab es im vergangenen Winter zwei Weltcup-Podestplätze zu feiern: Die beiden Slopestyle-Spezialistinnen Bianca Gisler und Ariane Burri klassierten sich im georgischen Bakuriani respektive im tschechischen Spindleruv Mlyn je im 3. Rang. Für beide war es das erste Weltcup-Podest überhaupt.

Hoch hinaus...

Ariane Burri freut sich im tschechischen Spindleruv Mlyn über das erste Weltcup-Podest ihrer Karriere.

FIS Snowboard

In luftiger Höhe: Ariane Burri zeigt auf dem Corvatsch ihre Flugkünste.

Andreas Zimmermann

Hoch hinaus: Bianca Gisler an ihrem allerersten Slopestyle-Final auf Weltcup-Stufe am Laax Open.

Keystone-SDA

Perspektiven

Für internationale Medaillen im Nachwuchsbereich sorgten Jonas Hasler mit Halfpipe-Bronze an der heimischen Junioren-WM in Leysin sowie Alessandro Lotorto (Silber Slopestyle), Andrina Salis (Bronze Slopestyle) und Nicolas Schütz (Bronze Big Air) am Europäischen Olympischen Jugend-Festival (EYOF) in Finnland.

Snowboard Alpin

Ein bekanntes Bild: Am Ende der Saison kann Julie Zogg wie in den drei Wintern zuvor die Kugel für die Parallel-Slalom-Wertung in die Höhe stemmen.

FIS Snowboard

Wenn es um den Weltcup-Disziplinensieg im Parallel-Slalom geht, dann führt kein Weg an Julie Zogg vorbei – und zwar schon seit mehreren Jahren. Bereits zum vierten Mal in Folge (und zum fünften Mal insgesamt) durfte die St. Gallerin Ende Saison die kleine Kristallkugel in die Höhe stemmen. Drei von vier Weltcup-Rennen in ihrer Paradedisziplin konnte sie im vergangenen Winter gewinnen: Anfang Saison im russischen Bannoye, in Piancavallo in Italien und beim Weltcup-Finale im deutschen Berchtesgaden.

Gar einen doppelten Podesterfolg aus Schweizer Sicht gab es am Heim-Weltcup in Scuol zu bejubeln: Mit Julie Zogg als Zweite und Ladina Jenny als Dritte schafften gleich zwei Swiss-Snowboard Athletinnen im Parallel-Riesenslalom den Sprung in die Top 3. Es war bereits das dritte Mal, das sich die beiden Ostschweizerinnen ein Podest im Weltcup teilten. Neben demjenigen in Scuol schaute für Ladina Jenny auch im italienischen Cortina d'Ampezzo ein 3. Rang heraus.

Heim-Weltcup in Scuol mit Schweizer Doppelpodest

In Bannoye führt kein Weg an Zogg vorbei.

FIS Snowboard

Zusammen ist es am schönsten: Ladina Jenny (l.) und Julie Zogg feiern in Scuol gemeinsam Plätze in den Top 3.

Severin Nowacki

In Cortina sichert sich Ladina Jenny mit dem 3. Rang einen weiteren Platz unter den besten drei.

FIS Snowboard

Auf Seiten der Männer war Dario Caviezel im vergangenen Winter für einen Weltcup-Sieg besorgt. Der Bündner hatte in Cortina d'Ampezzo das Hundertstel-Glück auf seiner Seite und gewann in Norditalien das erste Weltcup-Rennen seiner Karriere.

Des Weiteren endete letzte Saison eine der erfolgreichsten Schweizer Snowboard-Karrieren. Nach insgesamt 16 Jahren als professioneller Snowboarder gab Nevin Galmarini seinen Rücktritt bekannt. Gold an den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang, Olympia-Silber in Sotschi 2014 und der Gesamtweltcup-Sieg 2018 waren die Höhepunkte seiner aussergewöhnlichen Karriere.

Gleichzeitig machte letzten Winter eine neue Generation von jungen Athletinnen und Athleten mit vielversprechenden Resultaten auf sich aufmerksam: Flurina Baetschi sicherte sich Bronze an den Junioren-Weltmeisterschaften, Xenia Spörri entschied die Europacup-Gesamtwertung für sich.

Unterwegs in seinem letzten Winter im Weltcup: Nevin Galmarini.

FIS Snowboard

16 Jahre lang war Nevin Galmarini Profi-Snowboarder. Im März endet seine Karriere in Berchtesgaden.

FIS Snowboard

Seine Sieg-Premiere erlebt Dario Caviezel in Cortina d'Ampezzo.

FIS Snowboard

Ein Versprechen für die Zukunft: Xenia Spörri entscheidet die Europacup-Wertung für sich.

Keystone-SDA

Mit einem 3. Platz an der Junioren-WM macht Flurina Baetschi auf sich aufmerksam.

Keystone-SDA

Snowboardcross

Sophie Hediger unterwegs an den Olympischen Spielen in Peking. Gemeinsam mit Kalle Koblet sichert sie sich ein Diplom.

Keystone-SDA

Achtmal klassierte sich das Schweizer Snowboardcross-Team auf Weltcup-Stufe in den Top 12; gleich fünf verschiedenen Athletinnen respektive Athleten gelang dies vergangene Saison.

Der grösste Hoffnungsträger bei den Männern war Kalle Koblet. Sein erstes Top-10-Ergebnis letzten Winter gelang ihm Mitte Dezember im italienischen Cervinia, ansonsten kam der Zürcher hingegen lange nicht auf Touren und zeigte sich oftmals nicht zufrieden mit seinen Wettkampfleistungen. Auch das Ausscheiden im Achtelfinal an den Olympischen Spielen in Peking war für Kalle Koblet enttäuschend – dafür revanchierte er sich zwei Tage später als Siebter im Mixed-Teamwettkampf mit einem olympischen Diplom, das er zusammen mit Sophie Hediger gewann. Einen versöhnlichen Abschluss gab es im zweitletzten Weltcup-Rennen der Saison: Kalle Koblet klassierte sich auf der Reiteralm (Österreich) im 3. Rang und sicherte sich damit den zweiten Weltcup-Podestplatz seiner Karriere. «Ein Podium hat sich noch nie so gut angefühlt», so der 24-Jährige. Nach einer schwierigen Saison sei dies wohl die beste Belohnung gewesen.

«Ein Podium hat sich noch nie so gut angefühlt.»
Kalle Koblet nach seinem 3. Rang auf der Reiteralm (Österreich)

Voller Fokus: Nach einem durchwachsenen Start in die Saison gelingt Kalle Koblet im Verlauf des Winters ein Steigerungslauf.

FIS Snowboard

Top 10, Top 10, Top 10: Dreimal gelingt Lara Casanova der Sprung unter die besten zehn.

Martin Wabel

Drei Top-10-Platzierungen für Lara Casanova

Bei den Frauen sollte der vergangene Winter die Comeback-Saison von Sina Siegenthaler werden. Nach eineinhalb Jahren Zwangspause aufgrund einer Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber startete sie Ende November in China erstmals wieder im Weltcup, Rang 11 war ein erfreuliches Zeichen. Ein Trainingssturz und die miteinhergehende Knieverletzung verhinderten dann jedoch weitere Starts. Das Olympia-Rennen in Peking, das sie als Sechzehnte beendete, war ihr einziger Einsatz. Für die besten Resultate im Weltcup war derweil Lara Casanova besorgt: Dreimal klassierte sich die St. Gallerin in den Top 10.

4

Top-10-Plätze

Flexibilität war für Swiss-Snowboard Ende März gefragt: Die Schweiz übernahm mit Veysonnaz kurzfristig die Junioren-Weltmeisterschaften im Snowboardcross, welche ursprünglich im italienischen Chiesa in Valmalenco hätten stattfinden sollen. Für die Schweiz schauten vier Top-10-Plätze heraus.

Saison-Highlights

2021/22

Heimsieg für Jonas Bösiger

Der Snowboarder Jonas Bösiger gewinnt in Chur den Weltcup-Auftakt im Big Air. Für den Schwyzer ist es der erste Sieg in dieser Disziplin.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/heimsieg-fuer-jonas-boesiger/

Achter Weltcup-Sieg für Julie Zogg

Die Alpin Snowboarderin Julie Zogg feiert im Parallel-Slalom im russischen Bannoje ihren achten Weltcup-Sieg.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/achter-weltcup-sieg-fuer-julie-zogg/

Scherrer bricht seinen Podest-Bann am Laax Open

Jan Scherrer bestätigt am Laax Open seine Topform. Der St. Galler springt vor versammelter Weltelite auf den 2. Platz, vor dem US-Star Shaun White und geschlagen einzig vom Japaner Ayumu Hirano.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/scherrer-bricht-seinen-podest-bann-am-laax-open/

Swiss-Ski Stars im Medaillenregen

Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sind Geschichte – und gehen in die Geschichte ein! Beat Feuz, Lara Gut-Behrami, Marco Odermatt, Corinne Suter, Michelle Gisin, Mathilde Gremaud und Ryan Regez sorgen dabei für einen sport-historischen Schweizer Moment. Noch nie gewannen die Swiss-Ski Athletinnen und Athleten an Olympischen Winterspielen sieben Goldmedaillen!

Olympia
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/swiss-ski-stars-im-medaillenregen/

Zogg in Piancavallo ex-aequo Siegerin

Die Schweizer Snowboarderin Julie Zogg feiert in Piancavallo ihren neunten Weltcup-Sieg, den zweiten in dieser Saison.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/zogg-in-piancavallo-ex-aequo-siegerin/

Scherrer auf dem Podest

Beim ersten Weltcup in der Halfpipe der Snowboarder in Copper Mountain, Colorado, schaffte es der Schweizer Jan Scherrer als Zweiter aufs Podest, geschlagen einzig vom Japaner Ruka Hirano.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/scherrer-auf-dem-podest/

Weltcup-Sieg für Dario Caviezel

Dario Caviezel hat den Parallel-Riesenslalom von Cortina d'Ampezzo gewonnen. Es ist der erste Weltcup-Sieg für den 26-jährigen Bündner.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/1-weltcupsieg-fuer-dario-caviezel/

Jan Scherrer springt in der Halfpipe zu Bronze

Jan Scherrer gewinnt in einem spektakulären Halfpipe-Final die Bronzemedaille. Der 27-jährige St. Galler zeigt einen brillanten zweiten Lauf und muss sich nur von Ayumu Hirano und Scotty James geschlagen geben.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/jan-scherrer-springt-in-der-halfpipe-zu-bronze/

Bianca Gisler in Bakuriani erstmals auf dem Weltcup-Podest

Nach dem Dreifach-Erfolg bei den Freeskiern waren die Snowboarderinnen und Snowboarder im Slopestyle dran. Dabei konnte sich Bianca Gisler ihren ersten Podestplatz der Karriere schnappen. Diesen verpasste der 20-jährige Patrick Hofmann nur knapp.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/bianca-gisler-in-bakuriani-erstmals-auf-dem-weltcup-podest/

Kalle Koblet auf dem Podest

Im ersten Rennen nach Olympischen Spielen fährt Kalle Koblet zum zweiten Mal in seiner Karriere im Boardercross auf das Weltcup-Podest.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kalle-koblet-auf-dem-podest/

Heimsieg für Jonas Bösiger

Der Snowboarder Jonas Bösiger gewinnt in Chur den Weltcup-Auftakt im Big Air. Für den Schwyzer ist es der erste Sieg in dieser Disziplin.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/heimsieg-fuer-jonas-boesiger/

Scherrer auf dem Podest

Beim ersten Weltcup in der Halfpipe der Snowboarder in Copper Mountain, Colorado, schaffte es der Schweizer Jan Scherrer als Zweiter aufs Podest, geschlagen einzig vom Japaner Ruka Hirano.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/scherrer-auf-dem-podest/

Achter Weltcup-Sieg für Julie Zogg

Die Alpin Snowboarderin Julie Zogg feiert im Parallel-Slalom im russischen Bannoje ihren achten Weltcup-Sieg.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/achter-weltcup-sieg-fuer-julie-zogg/

Weltcup-Sieg für Dario Caviezel

Dario Caviezel hat den Parallel-Riesenslalom von Cortina d'Ampezzo gewonnen. Es ist der erste Weltcup-Sieg für den 26-jährigen Bündner.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/1-weltcupsieg-fuer-dario-caviezel/

Scherrer bricht seinen Podest-Bann am Laax Open

Jan Scherrer bestätigt am Laax Open seine Topform. Der St. Galler springt vor versammelter Weltelite auf den 2. Platz, vor dem US-Star Shaun White und geschlagen einzig vom Japaner Ayumu Hirano.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/scherrer-bricht-seinen-podest-bann-am-laax-open/

Jan Scherrer springt in der Halfpipe zu Bronze

Jan Scherrer gewinnt in einem spektakulären Halfpipe-Final die Bronzemedaille. Der 27-jährige St. Galler zeigt einen brillanten zweiten Lauf und muss sich nur von Ayumu Hirano und Scotty James geschlagen geben.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/jan-scherrer-springt-in-der-halfpipe-zu-bronze/

Swiss-Ski Stars im Medaillenregen

Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sind Geschichte – und gehen in die Geschichte ein! Beat Feuz, Lara Gut-Behrami, Marco Odermatt, Corinne Suter, Michelle Gisin, Mathilde Gremaud und Ryan Regez sorgen dabei für einen sport-historischen Schweizer Moment. Noch nie gewannen die Swiss-Ski Athletinnen und Athleten an Olympischen Winterspielen sieben Goldmedaillen!

Olympia
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/swiss-ski-stars-im-medaillenregen/

Bianca Gisler in Bakuriani erstmals auf dem Weltcup-Podest

Nach dem Dreifach-Erfolg bei den Freeskiern waren die Snowboarderinnen und Snowboarder im Slopestyle dran. Dabei konnte sich Bianca Gisler ihren ersten Podestplatz der Karriere schnappen. Diesen verpasste der 20-jährige Patrick Hofmann nur knapp.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/bianca-gisler-in-bakuriani-erstmals-auf-dem-weltcup-podest/

Zogg in Piancavallo ex-aequo Siegerin

Die Schweizer Snowboarderin Julie Zogg feiert in Piancavallo ihren neunten Weltcup-Sieg, den zweiten in dieser Saison.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/zogg-in-piancavallo-ex-aequo-siegerin/

Kalle Koblet auf dem Podest

Im ersten Rennen nach Olympischen Spielen fährt Kalle Koblet zum zweiten Mal in seiner Karriere im Boardercross auf das Weltcup-Podest.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kalle-koblet-auf-dem-podest/

Ausblick

2022/23

Kaderselektionen Ski Freestyle, Snowboard und Telemark – Saison 2022/23

Der Direktor Ski Freestyle/Snowboard/Telemark Sacha Giger hat zusammen mit Christoph Perreten (Chef Freestyle, Freeski und Snowboard Freestyle), Ralph Pfäffli (Chef Skicross, Snowboardcross und Snowboard Alpin) und Hans-Peter Birchler (Chef Telemark) sowie deren Trainerteams die Kaderselektionen in den jeweiligen Sportarten von Swiss-Ski für die Saison 2022/23 vorgenommen.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-snowboard-und-telemark-saison-202223/

Big Air Chur

Mit 30'000 Fans feierte der Big Air Chur letzten Herbst seine erfolgreiche Premiere. Nun geht der Grossevent in seine zweite Runde. Am 22. Oktober 2022 ist die Big-Air-Weltelite im Snowboard erneut in der Bündner Kantonshauptstadt zu Gast.

Snowboard
https://bigairfestival.com/

Weltcup Laax

Vom 18. bis 22. Januar 2023 findet das LAAX OPEN statt. Es gilt als Freestyle-Event-Highlight in Europas Bergen und garantiert eine ganze Woche Snowboard- und Freeski-Action vom Feinsten. Dazu gehören Contests im Slopestyle und in der Halfpipe.

Snowboard
https://open.laax.com/

Weltcup Veysonnaz

Anlässlich des Snowboardcross-Weltcups trifft sich am 18./19. März 2023 die internationale Elite zum spektakulären Saison-Finale auf der kurvenreichen Strecke im Skigebiet Veysonnaz.

Snowboard
https://www.worldcupveysonnaz.com/en/

Neue Struktur im Bereich Snowboard und Ski Freestyle

Swiss-Ski teilt die Bereiche Ski Freestyle und Snowboard auf die kommende Saison neu auf. Ab dem 1. Mai 2022 wird es zwei Sportcluster geben, welche von Christoph Perreten, bisher Chef Freestyle, und Ralph Pfäffli, bisher Cheftrainer Skicross, geführt werden.

Skicross

Weltcup Scuol

Am 7. Januar 2023 steht für die Alpin-Snowboarder am Ftaner Hang in Scuol der Heimweltcup mit einem Parallel-Riesenslalom im Programm.

Snowboard
https://www.engadin.com/de/fis-snowboard-weltcup-scuol

Weltmeisterschaften in Georgien

Die Ski-Freestyle- und Snowboard-Weltmeisterschaften 2023 finden vom 18. Februar bis 5. März im georgischen Bakuriani statt.

Snowboard

Weltcup Silvaplana

Die besten Slopestyle-Snowboarder:innen sowie die besten Slopestyle-Freeskier:innen der Welt treffen sich vom 24. bis 26. März 2023 im Corvatsch Park zum grossen Saisonfinale im Weltcup.

Snowboard

Kaderselektionen Ski Freestyle, Snowboard und Telemark – Saison 2022/23

Der Direktor Ski Freestyle/Snowboard/Telemark Sacha Giger hat zusammen mit Christoph Perreten (Chef Freestyle, Freeski und Snowboard Freestyle), Ralph Pfäffli (Chef Skicross, Snowboardcross und Snowboard Alpin) und Hans-Peter Birchler (Chef Telemark) sowie deren Trainerteams die Kaderselektionen in den jeweiligen Sportarten von Swiss-Ski für die Saison 2022/23 vorgenommen.

Snowboard
https://www.swiss-ski.ch/newsroom/news/kaderselektionen-ski-freestyle-snowboard-und-telemark-saison-202223/

Neue Struktur im Bereich Snowboard und Ski Freestyle

Swiss-Ski teilt die Bereiche Ski Freestyle und Snowboard auf die kommende Saison neu auf. Ab dem 1. Mai 2022 wird es zwei Sportcluster geben, welche von Christoph Perreten, bisher Chef Freestyle, und Ralph Pfäffli, bisher Cheftrainer Skicross, geführt werden.

Skicross

Big Air Chur

Mit 30'000 Fans feierte der Big Air Chur letzten Herbst seine erfolgreiche Premiere. Nun geht der Grossevent in seine zweite Runde. Am 22. Oktober 2022 ist die Big-Air-Weltelite im Snowboard erneut in der Bündner Kantonshauptstadt zu Gast.

Snowboard
https://bigairfestival.com/

Weltcup Scuol

Am 7. Januar 2023 steht für die Alpin-Snowboarder am Ftaner Hang in Scuol der Heimweltcup mit einem Parallel-Riesenslalom im Programm.

Snowboard
https://www.engadin.com/de/fis-snowboard-weltcup-scuol

Weltcup Laax

Vom 18. bis 22. Januar 2023 findet das LAAX OPEN statt. Es gilt als Freestyle-Event-Highlight in Europas Bergen und garantiert eine ganze Woche Snowboard- und Freeski-Action vom Feinsten. Dazu gehören Contests im Slopestyle und in der Halfpipe.

Snowboard
https://open.laax.com/

Weltmeisterschaften in Georgien

Die Ski-Freestyle- und Snowboard-Weltmeisterschaften 2023 finden vom 18. Februar bis 5. März im georgischen Bakuriani statt.

Snowboard

Weltcup Veysonnaz

Anlässlich des Snowboardcross-Weltcups trifft sich am 18./19. März 2023 die internationale Elite zum spektakulären Saison-Finale auf der kurvenreichen Strecke im Skigebiet Veysonnaz.

Snowboard
https://www.worldcupveysonnaz.com/en/

Weltcup Silvaplana

Die besten Slopestyle-Snowboarder:innen sowie die besten Slopestyle-Freeskier:innen der Welt treffen sich vom 24. bis 26. März 2023 im Corvatsch Park zum grossen Saisonfinale im Weltcup.

Snowboard

Schweizer Meisterschaften 2021/22

Männer

Slopestyle

Huber Nicolas

1995

Iceripper

Big Air

Huber Nicolas

1995

Iceripper

Halfpipe

Burgener Pat

1994

Crans-Montana

Snowboard Cross

Koblet Kalle

1997

Flumserberg

Parallel Slalom

Schüler Sebastian

1998

Rätia Chur

U15 Knaben

Slopestyle

Balmer Dia

2007

Iceripper

Halfpipe

Zürcher Mischa

2007

Iceripper

Snowboard Cross

Galli Jan Andrea

2007

BASE

Parallel Slalom

Schläppi Kenny

2008

BABE

U13 Knaben

Slopestyle

Saraiva Leonardo

2009

ZSSV Central Station

Halfpipe

Kleger Liun

2010

BASE

Snowboard Cross

Wenger Jamie

2010

Walenstadt

Parallel Slalom

Cesare Mattel

2009

U11 Knaben

Slopestyle

Tschümperlin Rafael

2011

ZSSV Central Station

Halfpipe

Meylan Raphael

2011

Stützpunkt Davos

Snowboard Cross

Mazi River

2013

Arosio

Frauen

Slopestyle

Gisler Bianca

2003

Club da Snowboard Umblanas

Big Air

Burri Ariane

2000

SC Urnerboden

Halfpipe

Wicki Berenice

2002

Stützpunkt Davos

Snowboard Cross

Hediger Sophie

1998

Iceripper

Parallel Slalom

Spörri Xenia

2001

Rätia Chur

U15 Mädchen

Slopestyle

Demke Lisa

2008

Stützpunkt Davos

Halfpipe

Wick Lura

2008

Iceripper

Snowboard Cross

von Siebenthal Xenia

2007

SC Rinerhorn

Parallel Slalom

Wiedmer Noémie

2007

BABE

U13 Mädchen

Slopestyle

Causevic Lyn

2010

Iceripper

Halfpipe

Causevic Lyn

2010

Iceripper

Snowboard Cross

Schulz Bignia

2009

Davos Platz

Parallel Slalom

Bättig Leana

2009

SC Büron

U11 Mädchen

Slopestyle

Leusch Kim

2012

Stützpunkt Davos

Halfpipe

Leusch Kim

2012

Stützpunkt Davos

Snowboard Cross

Ledergerber Ena

2012

Schaffhausen

Breitensport & Nachwuchs 2021/22

Audi Snowboard Series Freestyle

Männer

  1. Pünter Nick

    2002

    Iceripper

  2. Lee Chaeun

    2006

    KOR

  3. Hasler Jonas

    2006

    Iceripper

Frauen

  1. Salis Andrina

    2005

    NLZ Engelberg

  2. Gisler Bianca

    2003

    Umblanas

  3. Müller Lena

    2003

    Skiclub Schwyz

U15 Knaben

  1. Zürcher Mischa

    2008

    BASE

  2. van Tittelboom Ward

    2007

    BEL

  3. Balmer Dia

    2007

    Iceripper

U15 Mädchen

  1. Wick Lura

    2008

    Iceripper

  2. Ettel Kona

    2007

    GER

  3. Brookes Mia

    2007

    GBR

Audi Snowboard Series Snowboardcross

Männer

  1. Siegenthaler Andri

    2005

    All Star Snowboard Club

  2. Oester Andreas

    2005

    SC Adelboden

  3. Furrer Julian

    2003

    BASE

Frauen

  1. Dörig Timea

    2005

    BASE

  2. Bärtschi Sophia

    2004

    SSCR Chur

  3. Bianchi Luana

    1999

    Birg Bern

U15 Knaben

  1. Schläppi Kenny

    2008

    BABE

  2. Marty Nils

    2007

    BASE

  3. Galli Jan Andrea

    2007

    BASE

U15 Mädchen

  1. Wiedmer Noémie

    2007

    BABE

  2. Koller Alina

    2007

    BASE

  3. Gubser Nuria

    2007

    BASE

Audi Snowboard Series Alpin

Männer

  1. Lys Marco

    1985

    SSC Rätia

  2. Ziegler Mario

    1989

    OSSV

  3. Furrer Julian

    2003

    BASE

Frauen

  1. Bärtschi Sophia

    2004

    SSCR Chur

  2. Bischof Nadine

    1995

    Bischof Nadine

  3. Dörig Timea

    2005

    BASE

U15 Knaben

  1. Galli Jan Andrea

    2007

    BASE

  2. Marty Nils

    2007

    BASE

  3. Suhner Gaël

    2007

    BASE

U15 Mädchen

  1. Wiedmer Noémie

    2007

    BABE

  2. von Siebenthal Xenia

    2007

    SC Rinerhorns

  3. Koller Alina

    2007

    BASE

Zurück

Biathlon

Snowboard

Weiter

Skicross